Noch ganz im „The Lizzie Bennet Diaries“-Rausch, überfiel mich heute der Gedanke, dass dieses Projekt dringend Nachahmer braucht. Videoblog-Adaptionen berühmter literarischer Werke sollte es öfter in der Welt geben.

Was mir als erstes in den Sinn kam, war natürlich „Der Herr der Ringe“ und kaum war dieser Gedanke in meinem Kopf losgerannt, stieß er auch schon mit einem ebenso hektischen Kollegen zusammen.

Bei youtube trifft man immer wieder auf sogenannte collab-channels, für die sich verschiedene Vlogger zusammentun und gemeinsam einen Kanal mit Videos versorgen. Meistens besetzt dabei jeder der Teilnehmer einen Tag der Woche, sodass Montag-Freitag je ein Video von einer Person hochgeladen wird, die ein abgestimmtes Thema behandeln.

Die Vereinigung beider Gedanken gebar eine Idee: „Der Herr der Ringe“ als collab-channel der Gefährten.

Sam könnte unser Montag sein, uns in der ersten Woche von Bilbos einundelfzigstem Geburtstag und dem Gespräch, das er zwischen Frodo und Gandalf belauscht, berichten. Im Verlauf der Reise wird Sam sicherlich zur wahren Stimme der Vernunft, die sich Sorgen um Ponys und Kartoffeln macht, werden und gelegentlich kann über ihn auch Frodo zu Wort kommen.

Dienstags vloggen Gimli und Legolas in friedlicher Eintracht oder sie beleidigen sich gegenseitig in Sprachen, die der jeweils andere nicht versteht, oder sie schlagen sich gleich die Köpfe ein…

Natürlich wäre auch Boromir ein unersetzlicher Teil der Gefährten (auch wenn er im zweiten Teil wahlweise durch Eomer oder seinen eigenen Bruder ersetzt werden müsste). Wer sonst könnte von den ersten Schlachten um Osgiliath und dem herannahenden Schatten im Osten wissen? Und ein paar kontroverse Meinungen zum Einsatz des Ringes könnte man inmitten der anderen Gutmenschen dringend gebrauchen – Boromir ist also prädestiniert unser Mittwoch zu sein.

Merry und Pippin sorgen am Donnerstag für leichte Unterhaltung, versorgen uns mit den neuesten Theorien über den mysteriösen Streicher, dem ein oder anderen Trinklied und allerlei unbedachten Handlungen und Aussprüchen.

Für den Freitag bleibt die Besetzung offen: Gelegentlich bietet dieser Tag die Möglichkeit für Gandalf vorbei zu schauen, ein paar weise Worte zu sagen und sich ansonsten in Pfeifenrauch zu hüllen. Aragorn kann von mir aus auch ein paar anständige Dinge von sich geben, sein Schwert schwingen oder generell die Moral der Truppe durch Ansprachen erhöhen. Vielleicht schaut ja auch Gollum vorbei und erzählt uns von seinem Schatz.

Soweit meine Idee, wer auch immer Lust hat sie umzusetzen, sei mir willkommen! Ich bin auch gerne bereit, beim Drehbuch zu helfen.

PS: Und wenn wir schon dabei sind: „Der Hobbit“ würde sich natürlich als klassischer one-person-Video-Blog noch viel besser eignen! Und er lässt sich auch mühelos in die heutige Zeit und außerhalb von Mittelerde umsetzen: Ein gemütlicher, mittelalter Mann, der eigentlich nichts als den „guten Morgen“ loben wollte, wird als angeblicher Meisterdieb in ein lebensgefährliches Abenteuer und den Kampf gegen den Kriminellen Smaug hineingezogen – schreibt sich doch von selbst!

Advertisements