Wie war sie nur in dieses Schlamassel geraten? Mit Unbehagen blickte Malina sich um: Ein Saal voller vollbärtiger, langhaariger Silhouetten, deren Gesichter man hinter den aufgeklappten Note- und Netbooks kaum erahnen konnte. Aus den letzten Reihen vernahm sie Schnarchgeräusche, davor das unaufhaltbare Klickgeräusch der Tastaturen. Dann veränderte sich der Geräuschpegel und Malina zuckte zusammen, als sich hinter ihr jemand laut räusperte.
„Wer sind Sie? Was machen Sie in meiner Vorlesung?“, fragte der zwergenhafte Professor mit sonorer Stimme.
„Malina Huffman. Frauenquote“, sagte Malina achselzuckend und lies sich auf einen der freien Plätze sinken, der zufällig am weitesten von den anderen Anwesenden entfernt war. Und da saß sie dann. Für die nächsten zwei Stunden. Für das gesamte kommende Semester. Zwölf Wochen Informatik und das alles nur wegen dieser blöden Wette.
„Bitte was?!“ Malina schreckte hoch und starrte den Zwergenmann an.
„Die Kantengewichte, Fräulein Huffman, was können Sie mir darüber sagen?“, wiederholte der Professor genervt.
„Nun … Kanten haben Gewichte?“ Hinter ihr war Kichern zu hören. Na wunderbar, mussten diese Nerds sie jetzt auch noch auslachen?
„Ich glaube, Sie kommen besser mal nach vorne“, forderte der Mann an der Tafel sie auf.
Mit hängenden Schultern stakste Malina vor. Das war ja wie in der Schule.
„Wissen Sie, was das hier ist?“ Der Professor deutete mit seinem Kreidehalter auf die eben angeschriebenen Zahlen.
„Ein Code?“, riet Malina und versuchte Bekanntes in dem gekritzelten Nonsense vor ihr zu erkennen.
„Ein Code?“ Der Zwerg warf einen langen Blick über seine Brillengläser hinweg zu Malina hoch und seufzte. „Fangen wir vorne an.“ Er wies auf den ersten Teil des Gekrakels, an dessen Ende ein Gleichzeichen und eine 23 zu lesen waren. „Diese Gleichung hier ist… ?“
„…ungerade?“ Hinter ihr begannen die Ersten zu lachen.
„Okaaay“ Der Professor dehnte das Wort als wollte er damit den Rest der Stunde füllen, dann wies er auf eine Zeichnung, die neben der Gleichung stand. „Und das hier, Fräulein Huffman, was würden Sie sagen, ist das hier?“
Malina starrte auf die Tafel. Sie hatte die Striche eigentlich für die verblichene Reste einer anderen Stunde gehalten. Nervös blickte sie ihre Kommilitonen an, beinahe alle sahen tatsächlich von ihren Bildschirmen auf und grinsten das vorgeführte Mädchen schadenfroh an.
Malina atmete tief ein, sammelte alles Selbstbewusstsein, das sie sich in drei Semester Pädagogik autogen antrainiert hatte und sagte im Brustton der Überzeugung: „Ein Baum.“
Der Kurs brüllte auf und mit einem verwirrten „Huh?“ erwachte auch die letzte Reihe.
„Na, bravo, Fräulein“, der Professor schüttelte den Kopf, grinste aber dabei. Dann wandte er sich der Tafel zu und schrieb „Huffman-Code-Baum“ über die Gleichung. „Sie können sich setzen.“

Advertisements