Vielleicht, ist mir heute eingefallen, ist das gesamte Kompass-Projekt ja in Wirklichkeit ein Experiment und die Veranstalter wollen austesten, wie viel sinnlosen Schwachsinn der normale Student über sich ergehen lässt, bis er aussteigt.

Immerhin haben wir alle schriftlich bestätigt, dass wir bereit sind uns auf diese „Reise“ einzulassen. Und permanent fröhlich grinsen kann so ein Teamer doch auch nur, wenn er innerlich über die ihm Ausgelieferten lacht, oder?

Das würde dem Ganzen zumindest einen tieferen Sinn geben.

Jetzt ist nur die Frage, ob man aufgibt, oder weiter mitspielt. Und wird dieses Experiment am Ende auch außer Kontrolle geraten, weil wir durch die „Alles-nur-immer-schön-positiv“-Methode soviel Selbstvertrauen gesammelt haben, dass wir uns für Über-Menschen halten?

Advertisements